Die Erfahrungsstationen


1.Lithophon

Die pentatonisch gestimmten Steinklangstäbe erlauben auch dem ungeübten „Musiker“ ein wohlklingendes und harmonisches Spiel.

2. Klingende Basaltsäulen

Auch Steine klingen. Das erfährt man, wenn man die natürlich gewachsenen Basaltsäulen anschlägt...und jede Säule klingt anders.

3. Schule des Gehens

Barfuß tasten sich die Füße vor und erproben die verschiedenen Untergründe. Nervenbahnen verbinden die Fußsohlen mit allen Organen des Körpers und leiten die belebende Wirkung zu ihnen weiter...

4. Bachlauf

Verschiedene Phänomene des Wassers – springend, murmelnd, plätschernd, tropfend, langsam und schnell fließend- sind hier wahrnehmbar.

5. Kräutergarten

Im Wandel der Jahreszeiten  wechseln die Farben und die Gerüche. In den Hochbeeten und in den Fugen der Trockenmauern sind die viele Pflanzenarten zu entdecken, darunter viele Duft- und Gewürzpflanzen.

6. Begehbare Spiegelskulptur

Spieglein, Spieglein im Sinnespark, zeige mich schlank, zeige mich stark!

Diese große Spiegelskulptur formt mal groß, mal klein, mal dick, mal dünn und erheitert und erstaunt den Betrachter seines eigenen Spiegelbildes auf viele Arten.

7. Summstein

Steckt man den Kopf in die Aushöhlung des Steines und summt in verschiedenen Stimmlagen, findet man den Ton, der Resonanz auslöst und den ganzen Körper in wohltuende harmonische Schwingungen versetzt.

8. Feuerplatz

Nahe am Wasser lädt dieser idyllische Platz zu Lagerfeuer und Picknick ein.

9. Rieseltafel

Beim Drehen der Rieseltafel setzt sich ein Gemisch aus zwei verschiedenartigen Substraten und Körnungen in Bewegung und rieselt durch kleine Trichteröffnungen.

Es entstehen immer neue Formationen – Erosion und gleichzeitig neuer Aufbau – das Phänomen Zeit wird erlebbar.

10. Murmelturm

Durch herabrollende Kugeln entstehen überraschende Klänge.

11. Hörrohre

Röhren unterschiedlicher Länge und mit unterschiedlichem Durchmesser fangen Schallwellen der Umgebung ein. Jedes Rohr nimmt andere Frequenzen auf. Hält man das Ohr an die Röhren, sind mal höhere, mal tiefere Töne wahrzunehmen.

12. Partnerschaukel

Der Anstoß des einen Partners (aktiv) bringt die Schaukel in Schwingung. Der Schwung wird auf den anderen Partner (passiv) übertragen und von diesem wieder zurückgegeben. Lassen sich die Partner darauf ein, entsteht ein Wechselspiel zwischen Aktiv und Passiv – ein Geben und Nehmen.

KONTAKT

Sinnespark Haus Kannen

Alexianerweg 9 - 11

48163 Münster-Amelsbüren

LEITUNG

Ilse Copak

Dipl. Ing. Landschaftsplanerin

Alexianer Münster GmbH

Tel.: (0 25 01) 96 62 52 23

E-mail

Öffnungszeiten

Sinnespark

9.00 Uhr - 19.00 Uhr

(April - Oktober)

Café am Sinnespark

Mo.-Fr. 7.30-19 Uhr

Sa. und So. 10-18 Uhr

Kunsthaus Kannen

Di.-Fr. 13.00 - 17.00 Uhr  

Klostergärtnerei sinnesgrün

Di - Fr:  10.30 - 18.00 Uhr
Sa: 09.00 - 14.00 Uhr

 

ANMELDUNG

Führungen Gruppen:

Tel. (02501) 966 20112

BUSVERBINDUNG

Linie 7/R 41, stdl. ab HbF; Haltestelle Alexianer Campus