Das „zweite“ Leben annehmen

Für sie hat sich alles verändert. Viele unserer Bewohner leben seit ihrer Erkrankung bzw. seit dem Unfall, der zu einer Schädigung des Hirns führte, ein zweites Leben.

 

Wir wollen diesem Leben eine neue Qualität geben – denn oft ist es stark geprägt von den unterschiedlichsten Erkrankungen und dem langen Weg der Rehabilitation. Deshalb versetzen wir uns in den anderen hinein, sprechen viel mit den Angehörigen und knüpfen an die Lebensgeschichte an. Gemeinsam spüren wir so die Kräfte auf, die wir positiv einbinden können.

Dabei ist das selbständige Wohnen und selbstbestimmte Leben und Arbeiten immer unser oberstes Ziel. Ob es der Besuch der Tagesstrukturstätte ist oder der feste Arbeitsplatz in den Werkstätten der Alexianer: unsere Bewohner schätzen gerade diese regelmäßigen Tätigkeiten sehr.

Die Gewissheit, etwas zu leisten und seine Fertigkeiten sinnvoll einzusetzen, stärkt das Selbstwertgefühl. Nicht zuletzt trifft man in der Werkstatt die Kolleginnen und Kollegen und setzt sich intensiv mit anderen Menschen auseinander. Das fordert und tut gut.

Durch unsere fachliche Begleitung geben wir zum einen den sicheren Halt in emotionalen und existenziellen Krisen und zum anderen die Freiheit, sich selbst weiter zu entwickeln.

mehr

Abteilungsleitung

Katja Bach

Tel. (02501) 966 20321

Opens window for sending emailEmail

Sekretariat

Eva Moewius

Tel. (02501) 966 20 320

Email